Hier finden Sie regelmässig Berichte unserer Tätigkeiten.

Übung - ChM 17. + 19.09.2018

In zwei Lektionen wurde den Chauffeuren das eine oder andere abverlangt. Auf einer Postenfahrt musste mit allen Fahrzeugen verschiedene Aufträge ausgeführten werden. 
Das Rückwärtsfahren mit dem Sachtransport-Anhänger Bergaufwärts auf einem engen Strässchen forderte die Fahrer sehr. Ein Wendemanöver, das abschätzen der Überhänge an den Fahrzeugen sowie der maximale Einschlagwinkel mit der Kombination Fahrzeug/Anhänger waren die weiteren Posten auf dem Rundkurs.

Der Parcours mit dem TLF auf dem Pausenplatz wurde mit der Dunkelheit immer wie schwieriger. Ein präzises vorwärts und rückwärts fahren zwischen den Molankegel war die Aufgabe. Es war von Vorteil, wenn man die Dimensionen des Fahrzeuges kannte, was bei den anderen Posten ebenfalls von Nutzen war.

Im zweiten Teil durften die Fahrer ihr Wissen in der Materialkunde beweisen. Um den Fragebogen ausfüllen können musste einerseits das Material auf den Fahrzeugen gefunden und die Anwendung erarbeitet werden. Mit dem Wassertransport spezifischen Geräten mussten sich die Gruppen überlegen wo die vorhanden Armaturen bei den entsprechenden Objekten eingesetzt werden könnten.
Das der mögliche Wassertransport-Aufbau ab dem ersten Befehl der Einsatzleitung für das taktische Vorgehen von grosser Bedeutung ist, wurde sehr schnell mal erkannt. Hier ist das Mitdenken der Chauffeure von enormer Wichtigkeit.

 

Übung - Löschzug 10. + 12.09.2018

In den jeweiligen Löschzugübungen galt es das in der Detailsausbildung gelernte Handwerk in kurzen Einsatzübungen umzusetzen. 

Die erste Übung  stand mit den Schwergewichten "Sichern und Retten" auf dem Programm. Nach dem die Strasse für den Verkehr gesperrt und umgeleitet worden ist, konnten die Druckleitungen für die Brandbekämpfung sowie der Zubringer auf das TLF erstellt werden. 
Parallel wurde durch einen Gruppenführer die Rettung aus dem 1. OG koordiniert und ausgeführt. 

Mit den Zielen Halten, Bewältigen musste in der zweiten Abendübung der brennendne Fahrzeug im Wagenschopf gelöscht und eine Ausbreitung auf die Getreidesilos und Stallungen verhindert werden. Durch die eintretende Dunkelheit wurde eine Beleuchtung des Schadenplatzes angeordnet.

Durch das schnelle und sichere Arbeiten der Kleinformation konnte der Übungsleiter bis auf Kleinigkeiten die absolvierten Einsatzübungen als erfüllt erklären.

Die FW Lotzwil-Rütschelen dank den Hausbesitzern für die Benutzung ihrer Liegenschaften und Grundstücke.